Volksbank Oberberg eG

Vierfachjubiläum bei der Volksbank Oberberg

Wiehl, 01. August 2019

Marion Koschwitz, Dagmar Schmidt, Axel Mertens und Jürgen Seinsche feiern am 1. August ihr vierzigjähriges Berufsjubiläum bei der Volksbank Oberberg eG.

Marion Koschwitz absolvierte ihre Ausbildung bei der damaligen Volksbank Oberberg eG und wurde anschließend in ein unbefristetes Angestelltenverhältnis übernommen. Nachdem Koschwitz das Bankbetriebliche Hauptseminar erfolgreich abgeschlossen hatte wurde sie Filialleiterin in Gummersbach. Sie absolvierte ebenfalls erfolgreich die Ausbildereignungsprüfung. Nach einer familiären Auszeit übernahm sie 1999 wieder eine Tätigkeit im Bereich Service und Beratung in der Geschäftsstelle Gummersbach. 2001 wechselte Koschwitz in die Wertpapierabteilung. Damit verbunden war auch ein Ortswechsel nach Dieringhausen. Mittlerweile ist Marion Koschwitz in die Geschäftsstelle Gummersbach zurückgekehrt und dort in der Kundenberatung tätig.

Dagmar Schmidts genossenschaftliche Wurzeln liegen in der damaligen Raiffeisenbank Nümbrecht eG, wo sie nach erfolgreich bestandener Ausbildung zur Bankkauffrau 1982 als Angestellte in die Abteilung Rechnungswesen übernommen wurde. Nach der Fusion mit der Raiffeisenbank Wiehl eG wechselte Schmidt nach Denklingen in die Abteilung Zahlungsverkehr. Nach diversen Fort- und Weiterbildungsseminaren in den Bereichen Recht, Steuern, Jahresabschlussarbeiten und Anlagenbuchhaltung hat Dagmar Schmidt heute die stellvertretende Leitung des Bereiches Betriebswirtschaft am Hauptsitz in Wiehl inne.

Nach Abitur und Bundeswehr begann auch Axel Mertens eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der damaligen Volksbank Oberberg, die er 1982 erfolgreich mit der Kaufmannsgehilfenprüfung beendete. Er wurde ebenfalls in ein Angestelltenverhältnis übernommen. Nach Abschluss des Managementseminares übernahm Mertens 1994 die Leitung der Marktfolge und 1996 die Abteilungsleitung Marktunterstützung im Passivgeschäft. Seit 2001 beschäftigt sich Mertens mit Datenschutz- und Compliancefragen. Die Bank erteilte ihm 2003 Handlungsvollmacht.

Jürgen Seinsche startete seine genossenschaftliche Berufskarriere als Auszubildender der damaligen Raiffeisenbank Nümbrecht. Er begann die Angestelltentätigkeit anschließend als Sachbearbeiter im Kreditgeschäft. Nach Abschluss des Zivildienstes ließ sich Seinsche in diversen Weiterbildungsmaßnahmen des Genossenschaftsverbandes zum Kreditkundenberater ausbilden und besuchte erfolgreich das Bankbetriebliche Hauptseminar. Dem schloss sich das Bankenführungsseminar zum Diplomierten Bankbetriebswirt ADG an der Genossenschaftlichen Akademie Montabaur an. Nach Fusion erteilte die Raiffeisenbank Wiehl eG Seinsche 1990 Handlungsvollmacht, 1993 wurde er zum Marktbereichsleiter Kredit sowie zum Abteilungsleiter im Privatkundengeschäft ernannt und erhielt 1994 Prokura. 2004 ernannte die Bank  Seinsche zum Generalbevollmächtigten und übertrug ihm die Leitung des Firmenkundengeschäftes. Im Zuge einer organisatorischen Neuausrichtung übernahm er dann als Bereichsleiter die Verantwortung für diverse Fachbereiche im Kreditgeschäft.

Der Vorstand der Volksbank Oberberg eG  dankt allen vier Jubilarinnen und Jubilaren für ihre Verbundenheit zum Unternehmen und die stets zuverlässige, gewissenhafte und kollegiale Arbeitsweise. Er wünscht ihnen auch weiterhin viel Glück, Erfolg und eine robuste Gesundheit.