Sternsinger zu Besuch im Rathaus der Stadt Wiehl

Über 30 Sternsinger waren mit ihrem Motto „Respekt für dich, für mich, für andere“ am 6. Januar 2016 im Rathaus der Stadt Wiehl zu Besuch

Wiehl, 07. Januar 2016

Foto: Christian Melzer

Empfangen wurden die Sternsinger von Bürgermeister Ulrich Stücker, dem stellvertretenden Bürgermeister Wilfried Bast, weiteren Stadtverordneten, der Belegschaft sowie den Vertretern der Volksbank Oberberg, Michael Eiteneuer und den Vertretern der Sparkasse der Homburgischen Gemeinden, Wolfgang Abegg und Stefan Neu.

Die Kinder öffneten die Herzen der Besucher des Empfangs mit den Liedern „Stern über Bethlehem“ und „Wir kommen aus dem Morgenland“ und den vorgetragenen Gedichten. Die Sternsinger aus Bielstein und Wiehl wurden von Frau Ursula Baum, Tanja Höpfner und Hildegard Gammersbach als Organisatorinnen der Pfarrbezirke und Herrn Diakon Alexander Frey und ihren Eltern begleitet.

Bürgermeister Ulrich Stücker hieß die Kinder und alle Gäste herzlich willkommen und bezeichnete es für beispielshaft, das die Kinder bei Wind und Wetter durch die Wiehler Ortschaften ziehen, um in diesem Jahr Kindern in Bolivien mit Geldspenden eine Freude zu machen und in Notsituationen zu helfen. Er erfreute sich an den Kindern im Alter von 4 bis 14 Jahren, die der ersten Arbeitswoche einen wunderbaren Impuls für 2016 geben würden und nahm den Segen der Kinder entgegen, die seine Bürotür für das Jahr 2016 signierten.

Diakon Frey bedankte sich für die freundliche Einladung in das Rathaus und verlas die Geschichte „vom vierten König“, der alle Gäste mit großem Interesse folgten. Segensreiche Gedichte wurden von den Sternsingerinnen Marina Schmitt und Sophia Grimm sowie Henning Poppek vorgetragen.

Im Anschluss überreichte Bürgermeister Ulrich Stücker drei kleine goldenen Kronen, die in den Requisitenbestand der Kirche aufgenommen werden, sowie ein Geldgeschenk und seine eigene süße Leidenschaft, einige Tüten Gummibärchen, die während dem gemeinschaftlichen Kinoabschlussbesuch aller beteiligten Sternsinger „verputzt“ werden können.

Herr Eiteneuer von der Volksbank bedankte sich bei den Kindern für ihr herausragendes Engagement anderen Kindern auf dieser Erde zu helfen. Er stellte das zur Zeit aktuelle Thema Respekt in der Bevölkerung nochmal deutlich raus und überreichte den Kindern einen gut gefüllten Geldsack.

Traditionell durfte der Sternsinger Henning Poppek ein Sparkassensparschwein unter Mithilfe von Werbeleiter Wolfgang Abegg mit einem kräftigen Hammerschlag öffnen.

Frau Baum bedankte sich für die großzügigen Spenden und übergab als Dankeschön Bürgermeister Ulrich Stücker, Wolfgang Abegg und Michael Eiteneuer selbstgebackene Buchstaben „C+M+B“, die mit Marmelade und Butter verfeinert wurden.

Der Empfang wurde in gemütlicher Runde mit netten Gesprächen bei einer Tasse Kakao und Kaffee abgerundet.

Artikel von www.wiehl.de