Volksbank Oberberg eG - "Stars zum Anfassen"

In dieser Woche findet das 23. Handball-Camp des VfL Gummersbach und der Volksbank Oberberg statt

Gummersbach, 17. April 2019

Es ist klasse, Profis an der Hand zu haben, die einem tolle Tricks zeigen können“, sagte Ingo Stockhausen, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Oberberg, heute zu den teilnehmenden Kindern des Handball-Camps in der Gummersbach Schwalbe-Arena. Immer wieder entdecke er unter den Teilnehmern „Wiederholungstäter“, die sichtlich Spaß am Handball hätten. Bereits zum 23. Mal veranstaltet der VfL Gummersbach gemeinsam mit der Volksbank Oberberg das in den Ferien stattfindende Camp. Erstmalig bekommen die Organisatoren dabei Unterstützung von der Kieler Sportagentur CommEvent, die auch mit dem Deutschen Handballbund zusammenarbeitet und derartige Camps deutschlandweit organisiert.

Zum ersten Mal wird das Gummersbacher Handball-Camp von der Erkelenzerin Jana Faenger (Bild) geleitet. Die 26-Jährige läuft in der Oberliga auf und ist seit knapp sieben Jahren als Trainerin tätig. Seit zweieinhalb Jahren arbeitet sie nun für CommEvent. „Jeder Tag wird von einem bestimmten Schwerpunkt geprägt. So legen wir unseren Fokus wahlweise auf das Kennenlernen sowie Übungen zum Prallen, Fangen und Passen, das Eins-gegen-Eins, das sogenannte Kleingruppenspiel und einem Abschlussturnier“, erklärt die Camp-Leiterin. Unterstützung erfährt sie dabei an allen fünf Tagen von Fynn Gonschor. Der 19-Jährige ist in der A-Jugend-Bundesligamannschaft und als „Freiwilligendienstler“ in der Geschäftsstelle des VfL aktiv.

Insgesamt nehmen an diesem Handball-Camp 27 Kinder teil. „Dabei freuen wir uns diesmal über einen erstaunlich hohen Anteil an Mädchen“, sagte Jan Schneider, Geschäftsstellenleiter der Handballakademie. So seien in der Altersgruppe der Sechs- bis Zehnjährigen rund die Hälfte der teilnehmenden Kinder weiblich. Eine von ihnen ist die zehnjährige Kim aus Gummersbach. Obwohl sie selbst in der Leichtathletik und nicht im Handball aktiv ist, hat sie nun schon zum zweiten Mal an dem Ferien-Camp des VfL teilgenommen. Mittlerweile spielt sie sogar mit dem Gedanken, das Handballspielen nach den Osterferien in einem Verein fortzuführen.

Fehlen durften auch nicht die „Stars zum Anfassen“. So war heute Youngster Luis Villgrattner vor Ort, der aufgrund seiner Verletzung nicht mit seinen Mannschaftskollegen zum Auswärtsspiel nach Flensburg gereist ist. Er stand den Kindern für jegliche Fragen zur Verfügung, half ihnen bei den Übungen und schrieb Autogramme. Bereits gestern statteten die Spieler Tobias Schröter und Yannik Bialowas den trainierenden Kindern einen Besuch ab. „Das ist ein Konzept, an dem wir gerne weiterhin festhalten“, sagte Stockhausen. Gemeinsam mit seinen Kollegen Henning Zöller und Thomas Knura überreichte er den Kindern ein kleines Präsent. Zudem durften sich die Teilnehmer über eine Freikarte für das Bundesligaspiel des VfL gegen den HC Erlangen freuen.

Bild: Leif Schmittgen --- 27 handballbegeisterte Kinder nehmen dieses Mal am Camp teil

Text von Katharina Schmitz, Oberberg Aktuell