Stabwechsel in der Volksbank-Niederlassung Nümbrecht

Heiko Greisner geht nach 43 Jahren in den Ruhestand

Wiehl, 28. November 2016

Nümbrecht. In Anwesenheit des Volksbank-Vorstandes, Mitgliedern aus Aufsichtsrat und Beirat, zahlreicher aktueller und ehemaliger Kolleginnen und Kollegen, Weggefährten, Kunden und seiner Familie verabschiedete sich der langjährige Niederlassungsleiter Nümbrecht der Volksbank Oberberg eG, Heiko Greisner, in den Ruhestand.

Greisner übergibt die Leitung in Nümbrecht nun an seinen bisherigen Stellvertreter Henning Jung, ebenfalls wie Greisner ein Eigengewächs der Volksbank Oberberg eG. Jung ist 45 Jahre alt, verheiratet und Vater eines Sohnes. Er lebt mit seiner Familie in der Gemeinde Nümbrecht.

Vorstandsvorsitzender Ingo Stockhausen dankte Greisner für seinen jahrzehntelangen persönlichen Einsatz, der von einer hohen und kontinuierlichen Marktdurchdringung im Niederlassungsbereich Nümbrecht geprägt war. Nach 43 Jahren hinterlässt Greisner also eine lebendige Bank vor Ort, ein funktionierendes und motiviertes Team sowie einen treuen und zufriedenen Kundenstamm seinem Nachfolger Henning Jung, der bereits als Geschäftsstellenleiter in Winterborn und Hermesdorf sowie als Stellvertreter von Greisner Führungsverantwortung innehatte.

Greisner, der bereits 2012 und damals nach eigenem Bekunden ziemlich emotionslos  einen Vertrag über Altersteilzeit unterschrieben hatte, gab zu, dass er sich nun doch, den Abschied vor Augen, viele Gedanken gemacht habe. Er bestätigte gerne den Wunsch Stockhausens, dessen Vorgesetzter er selbst zu Zeiten der Raiffeisenbank Nümbrecht eG einmal gewesen war, ein Botschafter der Bank zu bleiben. Und das nicht nur, weil er in der Altersteilzeit auch weiterhin faktisch Angestellter der Bank bleibe. Er dankte seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die gute und verlässliche Zusammenarbeit und vor allem für das hervorragende menschliche Verhältnis untereinander. Als äußeres Zeichen des Führungswechsels überreichte Greisner einen Staffelstab an seinen Nachfolger Jung.

Dieser freut sich auf seine neue Aufgabe und sagte in Richtung Greisners: „Er war ein toller Chef und hat immer allen den Rücken freigehalten“.

Fotos: Martina Koch