Volksbank Oberberg eG

Elektromobilität bei der Volksbank Oberberg eG - Eine Zukunftsinitiative für Oberberg

Wiehl, 19. Dezember 2017

Wiehl/Oberberg: Die fossilen Brennstoffe auf unserem Planeten Erde sind endlich. Die Zukunft gehört der Fortbewegung mit elektrischem Antrieb. Elektromobile sind leise und stoßen kein klimaschädliches CO2 aus. Sie sind klima- und umweltverträglich und schonen unsere Ressourcen. Die Bundesregierung kalkuliert, dass bis zum Jahr 2020 rund eine Million Elektrofahrzeuge auf den Straßen fahren. Aktuell steht diese Entwicklung zwar noch am Anfang, man rechnet aber damit, dass in Zukunft die E-Mobilität aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken sein wird.

Die Volksbank Oberberg als regionales Kreditinstitut gibt hier ein Beispiel und setzt zugleich ein verantwortungsvolles und zukunftsweisendes Zeichen für Investitionen in den Ausbau der oberbergischen Infrastruktur für klimaneutrale Elektromobilität:

Am 19.12.2017 hat die oberbergische Genossenschaftsbank in ihrer Hauptstelle in Wiehl im Zusammenwirken mit dem regionalen Energieversorger AggerEnergie und dem Autohaus Kaltenbach drei Elektrofahrzeuge in Betrieb genommen. Die Fahrzeuge der Marke BMW i3 mit einer Reichweite von 250 – 300 km sollen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei Kundenbesuchen und weiteren Auswärtsterminen dienen und dabei künftig auf Oberbergs Straßen die Botschaft einer besseren Umwelt nach außen tragen.

Diese Botschaft vermittelt die Bank, ausgehend von der preisgekrönten Werbekampagne der Volksbanken und Raiffeisenbanken „Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt“ mit klaren Kernaussagen, mit denen die Fahrzeuge gebrandet sind.

Strom! – Und was treibt Sie an?“ – Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Die Aussage spiegelt zugleich den umweltbewussten Antrieb des Fahrzeuges und die persönlichen Wünsche und Ziele der Menschen.

Unser Antrieb? – Für Sie ständig unter Strom!“ – Diese Fahrzeuge passen gut zu uns, denn auch unser Antrieb ist ständiger Einsatz für die Interessen unserer Mitglieder und Kunden.

Unser Antrieb ist elektrisierend!“ – Er begeistert, wirkt ansteckend und findet Nachahmer.

Elektrofahrzeuge sind nur so umweltfreundlich wie der Strom, der in sie hineinfließt. Dies gewährleistet die AggerEnergie, indem sie eine Versorgung mit Ökostrom aus 100 Prozent regenerativen Energien ermöglicht - und zwar nicht nur für die bankinternen Wandladestationen der Volksbank Oberberg, sondern auch für ihre öffentlichen Ladestationen. In den vergangenen Jahren hat der Energiedienstleister die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in seinem Versorgungsgebiet sukzessive ausgebaut und betreibt mittlerweile bereits zehn frei zugängliche und kostenlos nutzbare Ladestationen mit insgesamt 18 Ladepunkten.

Ingo Stockhausen, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Oberberg eG, ist überzeugt davon, dass der Gebrauch von Elektrofahrzeugen weiter stark zunehmen wird: „Elektromobilität ist ein Schlüssel zur nachhaltigen Umgestaltung von Mobilität: klima- und umweltfreundlich, ressourcenschonend und effizient.“

Und AggerEnergie-Geschäftsführer Frank Röttger ergänzt: „Diese Kooperation ist ein weiterer Schritt, um das wichtige Thema Elektromobilität in unsere Region zu transportieren, denn nur wenn wir die Alternativen zu konventionellen Verbrennungsmotoren im Alltag sichtbar machen, können wir Menschen für die umweltschonende E-Mobilität interessieren und begeistern.“ Das „Gemeinschaftsstadtwerk“ selbst hat in seinem Fuhrpark mittlerweile 14 Elektrofahrzeuge im täglichen Einsatz und erhält seitens der Belegschaft ausschließlich positive Rückmeldungen.

Auch aus der Mitarbeiterschaft der Volksbank ist durchweg Zustimmung zu dieser aktuellen Unternehmensentscheidung zu erfahren, man freut sich dort auf die neuen Elektroautos.

Der erste Schritt dieser „Zukunftsinitiative für Oberberg“ ist mit der Inbetriebnahme der Fahrzeuge und der Ladestationen auf dem Vorplatz der Volksbank Oberberg in Wiehl getan. Einen weiteren Ausbau des bankeigenen Fuhrparks mit Elektrofahrzeugen schließt Stockhausen nicht aus.

(v. l.) Ingo Stockhausen, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Oberberg; Manfred Schneider, stv. Vorstandsvorsitzender der Volksbank Oberberg und Frank Röttger, Geschäftsführer der AggerEnergie vor den drei neuen Elektrofahrzeugen; Foto: Christian Melzer