Volksbank Oberberg eG

Rundes Genossenschaftsjubiläum von Norbert Schmitt - Seit 30 Jahren Aufsichtsrat der Volksbank Oberberg

Wiehl, 15. Dezember 2017

Foto: Volksbank Oberberg

Wiehl. Im Jahr 1987 wählten die Mitglieder der ehemaligen Raiffeisenbank Nümbrecht eG den damals 37jährigen leitenden Angestellten Norbert Schmitt aus Nümbrecht-Bierenbachtal in den Aufsichtsrat ihrer Bank. In den darauf folgenden Jahren wurden wichtige Weichenstellungen sowohl für das örtliche Kreditinstitut als auch für die aktuelle oberbergische Genossenschaftsbank vorgenommen, die Schmitt in seiner Verantwortung begleitet und mitgetragen hat. Hierzu zählen insbesondere die Fusionen mit der Raiffeisenbank Wiehl im Jahre 1990 sowie mit der Raiffeisenbank Oberberg-Süd in 1995, der damaligen Volksbank Oberberg in 2001 sowie der Raiffeisenbank Radevormwald in 2004. Allesamt strategische Entscheidungen, die die heutige Volksbank Oberberg neben einer stabilen Geschäftsentwicklung in ihrer Größe und regionalen Bedeutung haben entstehen lassen. So entwickelte sich die Nümbrechter Bank als 1874 gegründetes Mutterinstitut der heutigen Volksbank Oberberg mit einer aktuellen Bilanzsumme von nunmehr 3,4 Milliarden Euro zu einem kreisweiten Unternehmen und einer der größten Genossenschaftsbanken in Deutschland.

Im Rahmen der letzten Aufsichtsratssitzung des Geschäftsjahres 2017 würdigte dessen Vorsitzender Dr. Udo Meyer Schmitts hohes Engagement und die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Außerhalb seines Wirkens im Gesamtgremium hat Schmitt auch die Arbeit in den Ausschüssen des Aufsichtsrates mit Rat und der Aufgabenstellung entsprechend mit kritischer Würdigung geprägt.

Hierzu gehören seit vielen Jahren die Tätigkeiten im Rechnungsprüfungsausschuss der Bank sowie dem Ausschuss Unternehmenssteuerung. Vorstandsvorsitzender Ingo Stockhausen überbrachte ebenfalls Glückwünsche und gratulierte Norbert Schmitt herzlich im Namen des Vorstandes und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Jubiläum.