Jürgen Marose - ohne Titel

Mischtechnik, Asphalt auf Leinwand, 2013

(zum Vergrößern klicken)

Jürgen Marose wurde 1952 in Emmerich am Rhein geboren und verbrachte seine Kindheit und Jugend in Gelsenkirchen. 1985 bis 1990 studierte er Freie Grafik und Malerei an der Universität Essen und an der Folkwang Schule. 1998 erhielt er ein Arbeitsstipendium des Kunstvereins Ebernburg in Rheinland-Pfalz. Seine Werke sind in öffentlichen und privaten Sammlungen weltweit vertreten. Jürgen Marose lebt und arbeitet in Essen.

Jürgen Marose baut seine Bilder in traditioneller Schichtung der Farben auf; von lasierenden bis pastosen Schichten, von kaum mehr ahnbaren leuchtend grellen Grund-Farben der Tiefe bis zu verhaltenen, erdigen bis weißen Deck-Farben an der Oberfläche addiert er die Schichten, deren Tiefgründigkeit je nach Lichteinfall variiert. Unter der scheinbar schnellen Malweise, dem expressiven und zugleich beherrschten Duktus scheint die Gegenständlichkeit der Bilder in die reine Abstraktion der Farbe zu gleiten. Dennoch handelt es sich bei Maroses Gemälden um durchaus figurative und narrative Bilder.

ln dem Dunst der farbigen Schichtungen entwickeln sich auf ein Minimum reduzierte Landschaften, in denen sich schemenhafte Figuren bewegen. Das heißt, dass sie sich bewegen, muss eine Vermutung bleiben, denn die Bilder sind von einer extremen Stille, fast Bewegungslosigkeit, als sei der Augenblick in einer Momentaufnahme festgefroren, als blicke man in das zeit- und raumlose Auge eines stürmischen Orkans. Die einsamen Figuren sind wie vom Nebel umhüllt, vom Winde verweht, wie Wanderer oder Nomaden, Getriebene oder Suchende auf einem Weg, der nicht auszumachen ist, der nicht vorgezeichnet ist, nicht hier in der Fiktion der Bilder und nicht im wirklichen Leben.            

                                                                                                         © J. Marose 2015

Ein filmisches Künstlerportrait von Jürgen Marose finden Sie hier: https://vimeo.com/67233975

In der Tradition eines William Turner oder Caspar David Friedrich zeigt sich die Kunst Maroses bei aller Modernität tief in der Tradition der europäischen Landschaftsmalerei verwurzelt. Seine großformatigen Bilder, wie auch das in unserer Sammlung, nehmen den Betrachter mit auf einen kleinen Teil seiner künstlerischen Reise und man darf gespannt sein, wohin der Weg führt…