Schulstart ohne Not

Kein Kind ohne Schulranzen

Engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Waldbröl und Umgebung, die Stadt Waldbröl und die Arbeiterwohlfahrt haben es sich im Netzwerk"Aktiv 50+" zur Aufgabe gemacht, Kindern aus benachteiligten Familien den Schulstart zu erleichtern.

Nicht jedes Kind bekommt einen Schulranzen mit einer Grundausstattung zum Schulanfang. Vielen Eltern ist es nicht möglich, aus ihrem ohnehin schon schmalen Budget Geld für Schulranzen, Arbeitsmaterial und Sportsachen aufzubringen. Unter Mithilfe der Erzieherinnen aller Kindergärten im Stadtgebiet Waldbröl, die über mehrere Jahre die Kinder und deren Familien in ihren Einrichtungen begleiten, werden dem Netzwerk die Kinder bekannt, deren Eltern sich in einer finanziellen Notlage befinden.

In Waldbröl waren es im vergangenen Jahr 23 Kinder, die ohne die Aktion "Kein Kind ohne Schulranzen" leer ausgegangen wären. Eltern und Kinder haben so den 1. Schultag nicht als diskriminierend und belastend erlebt, da neues, qualitativ hochwertiges Schulmaterial zur Verfügung gestellt wurde. Gerne durften es bei guter Qualität auch Vorjahresmodelle sein. Das beinhaltet: 

  • Schulranzen mit rückengerechter Polsterung, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden.
  • Schulmäppchen mit guten Arbeitsmaterialien.

In Waldbröl konnten so in den Jahren 2009 und 2010 über 40 Kindern die Ausstattung für den ersten Schultag über die Aktion „Kein Kind ohne Schulranzen“ zur Verfügung gestellt werden. Auf die Qualität der Materialien und die Gesundheit der Schulanfänger wurde besonders Rücksicht genommen.

Im Jahr 2011 ist dieses Projekt auf den Verein „Wir helfen vor Ort e.V.“ übergegangen und wird seitdem erfolgreich fortgesetzt.

Neue und weitere Projekte und Aktionen der "Aktiv 50+"-Gruppe sind angedacht und in Planung. Wie z.B. ein Vortragsabend zum Thema Pflegeversicherung, der in den Räumen der Arbeiterwohlfahrt stattfinden soll.

Fragen und Anregungen können an das Team der Raiffeisenbank Waldbröl gerichtet werden.