Volksbank Oberberg kooperiert mit der FOM Hochschule

Beide Vertragspartner versprechen sich von dieser Kooperation einen Wissenstransfer auf Gegenseitigkeit insbesondere in den Bereichen Ökonomie und Kreditwirtschaft.

Yana Janning, Ausbildungsbetreuerin der Volksbank Oberberg – Janine Steinbrügge – Carolin Dabringhausen – Thomas Scheicher, Leiter der FOM Hochschule in Siegen – Professor Dr. Julia Naskrent, FOM - Gernot Wölfer, Leiter Personalentwicklung der Volksbank Oberberg - Ingo Stockhausen, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Oberberg – Lorena Kaufmann – Jana-Vanessa Hager – Justus Müller

Die Verantwortlichen der Volksbank Oberberg eG und der FOM Hochschule unterzeichneten jetzt in Wiehl eine Kooperationsvereinbarung. Die FOM Hochschule für Oekonomie & Management gGmbH ist eine von Verbänden der Wirtschaft gegründete, staatlich anerkannte Fachhochschule mit 22 Studienorten im gesamten Bundesgebiet und in Luxemburg. Mit über 31.000 Studierenden ist sie Deutschlands größte private Hochschule. Hier studieren Auszubildende und Angestellte der Volksbank Oberberg mit dem Ziel, einen Bachelor- oder Master-Abschluss zu erreichen. Beide Vertragspartner versprechen sich von dieser Kooperation einen Wissenstransfer auf Gegenseitigkeit insbesondere in den Bereichen Ökonomie und Kreditwirtschaft.

Professor Dr. Julia Naskrent ist an den Standorten der FOM Hochschule in Siegen und Düsseldorf tätig und kennt bereits die Studenten der Volksbank Oberberg. Sie wies darauf hin, dass ein berufsbegleitendes Präsenzstudium sicher eine besondere Mehrbelastung für die Studierenden darstellt dafür aber die Vorteile bietet, den Arbeitsplatz zu behalten, weiterhin Gehalt zu verdienen und dabei das notwendige akademische Wissen für künftige Aufgaben zu erlangen. Wer bereit ist, diese Mehrbelastung auf sich zu nehmen, wird während dieses Studiums fit gemacht für verantwortungsvolle Aufgaben und Positionen.

Der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Oberberg, Ingo Stockhausen und der Leiter des Siegener Standortes der FOM, Thomas Scheicher, freuten sich in Anwesenheit einiger aktueller Studenten der Bank über diese Partnerschaft. „Im Interesse unseres genossenschaftlichen Bankennachwuchses gehen wir diese Kooperation ein mit dem Wunsch, Praxiswissen und wissenschaftlichen Anspruch noch enger zu verzahnen“ so Stockhausen. Hierzu zählt auch, dass die Volksbank die Studienkosten für Angestellte partiell und für die Auszubildenden komplett übernimmt.

Gernot Wölfer, Leiter der Personalentwicklung, beleuchtete das Ausbildungskonzept der Volksbank Oberberg, die ausschließlich für den eigenen Bedarf ausbildet. Das seit zwei Jahren bei der Volksbank Oberberg angebotene duale Ausbildungssystem mit der Möglichkeit, zusätzlich ein Studium zum Bachelor of Arts in Banking & Finance zu beginnen, ist sehr gut angenommen worden. Schulabsolventen mit Abitur oder Fachabitur haben die Möglichkeit, in dreieinhalb Jahren parallel zur Berufsausbildung dieses attraktive Hochschulstudium zu absolvieren. Am Ende der Ausbildung hält die/der Auszubildende sowohl einen Hochschulabschluss als auch einen Abschluss als Bankkauffrau bzw. Bankkaufmann in Händen.